Facebook: Rekord-Börsengang

Niclas

Active member
Und ich wette das die Anleger ihre Investitionen in den Sand setzen.
Wette gewonnen:
Computer: Facebook-Börsengang im Zwielicht: Anleger klagt | ZEIT ONLINE
Facebook-Börsengang im Zwielicht: Anleger klagt

New York (dpa) - Der verpatzte Börsengang von Facebook wird zum Fall für Aufsichtsbehörden und Gerichte. Die US-Börsenaufsicht SEC will die Umstände der Aktienplatzierung untersuchen. Ein Anleger reichte bereits Klage ein.

Die Aktie fällt unterdessen immer weiter: Am dritten Handelstag sackte sie um rund 9 Prozent auf 31 Dollar ab. Während Facebook und die Alteigentümer 16 Milliarden Dollar einnahmen, verlor ein Investor, der ihnen die Aktien zum Ausgabepreis von 38 Dollar abgekauft hatte, bis Dienstagabend 18 Prozent seines Geldes.
Nachbörslich ging es für die Facebook-Aktie am Dienstag noch tiefer runter auf 30,50 Dollar - damit deuten sich weitere Kursverluste für diesen Mittwoch an. Damit legt das das weltgrößte Online-Netzwerk mit seinen inzwischen mehr als 900 Millionen Mitgliedern einen der übelsten Börsengänge der vergangenen Jahre hin.
Facebook: Fehlstart an der Börse mit Nachspiel - Finanz-News - FOCUS Online - Nachrichten
Überdies rücken angebliche Mauscheleien Facebook und die am Börsengang beteiligten Banken in ein schlechtes Licht. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg muss sich auf einen juristischen Schlagabtausch einstellen.

Die Kanzlei Glancy Binkow & Goldberg aus Los Angeles reichte am Dienstag bereits Klage vor einem kalifornischen Gericht ein. Die Anwälte werfen Facebook und den Banken im Namen ihres Mandanten vor, die Börsenunterlagen schlampig zusammengestellt und wichtige Informationen zum Geschäft und dessen Aussichten verschwiegen zu haben. Die Kanzlei fordert Wiedergutmachung im Namen aller Geschädigten.
 
Zuletzt bearbeitet:

schnippewippe

New member
Mehrere Klagen nach verpatztem Facebook-Börsengang

Mehrere Klagen nach verpatztem Facebook-Börsengang

Die anderen Klagen haben eine ähnliche Begründung. Neben Facebook richten sie sich vor allem gegen die Großbanken Morgan Stanley, JPMorgan Chase und Goldman Sachs, die den Börsengang organisiert haben. Das soziale Netzwerk reagierte zunächst nur auf eine vor einem Bundesgericht in Manhattan eingereichte Sammelklage gegen Facebook-Chef Mark Zuckerberg, andere Verantwortliche des sozialen Netzwerks sowie die beteiligten Banken. Facebook werde sich "energisch" gegen die Vorwürfe zur Wehr setzen, sagte ein Sprecher.

Auch die Technologiebörse Nasdaq muss sich wegen der technischen Probleme bei dem Börsengang auf ein juristisches Nachspiel gefasst machen. Ein Finanzinvestor aus dem US-Bundesstaat Maryland klagte auf Schadenersatz, weil der Börsenbetreiber am Freitag zum Teil über Stunden nicht genau anzeigen konnte, ob Kauf- und Verkaufaufträge für Facebook-Aktien tatsächlich ausgeführt wurden.......................weiter im link
 

zalanox

New member
Man muss ja klar unterscheiden zwischen Facebook und Zuckerberg, der wohl nicht so den Plan hat vom eigenen Geschäft!
 

SophiaHH

New member
Guten Abend zusammen,

auf https://aktien.biz/ hat man meiner Meinung nach auch eine gute Übersicht. Zudem ist die immer relativ aktuell. Man sollte sich aber vorab gut informieren, bevor man damit startet, an der Börse zu zocken.

Liebe Grüße
 
Oben