Zeitschriften Abzocke über PVZ Pressevertriebszentrale Stockelsdorf

Niclas

Active member
Denke mal, dass du dich an ein kompetentes Forum gewandt hast ;)
Hier gibt es nur noch Werbespam.
PS: Bin dort auch Mitglied :whistle:
 

Capone Max

New member
PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG heißt jetzt VSR Verlag Service GmbH

Hallo Zusammen,

auch ich habe mit der Firma "PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG" zutun. Ich bekam auch irgendwann plötzlich ohne das ich etwas bestellt hatte monatlich eine Computerbild Spiele Zeitschrift zugeschickt. Nach 6 Monaten bekam ich Post vom Anwalt mit der Aufforderung zu bezahlen. Seitdem her bekomme ich immer wieder mal Post, die ohne Zweifel ignoriert werden kann. Doch seit neustem gibt es eine Neuerung.
Die "PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG" hat mittlerweile seinen Namen geändert und heißt jetzt "VSR Verlag Service GmbH". Ebenfalls gibt es eine neue Anwältin die fleißig Post für die Firma "VSR Verlag Service GmbH" Fake Fällen verschickt. Die Kanzlei heißt Michaela Lehmann. Ihre Webseite erreicht man derzeit unter http://ra-mlehmann.de. Als ich versucht hatte Ihre Webseite zu besuchen wurde ich auf die Seite Rechtsanwaltskanzlei Lehmann & Coll. - Rechtsanwälte aus Halle (Saale). weitergeleitet. Bitte teilt diese Information damit nicht noch weitere Menschen auf diese Abzocke reinfallen.

:thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris123

New member
....ich kann auch nur sagen am besten auf keine Diskussion einlassen und ignorieren. Bei mir kam bislang nichts mehr was ja nichts heißen mag. Da in meinem Fall mein Name falsch geschrieben ist, kann ich die Post auch leicht mittels "Empfänger unbekannt" ungeöffnet zurücksenden oder man entsorgt sofort. ALSO als TIPP: nicht reagieren, insbesondere wenn man nichts unterschrieben hat. Selbst bei Unterschrift habe ich bei Nichtbeachtung der Abzockerbande nicht einen gerichtlichen Fall gefunden.
 

Chris123

New member
....ich kann auch nur sagen am besten auf keine Diskussion einlassen und ignorieren. Bei mir kam bislang nichts mehr was ja nichts heißen mag. Da in meinem Fall mein Name falsch geschrieben ist, kann ich die Post auch leicht mittels "Empfänger unbekannt" ungeöffnet zurücksenden oder man entsorgt sofort. ALSO als TIPP: nicht reagieren, insbesondere wenn man nichts unterschrieben hat. Selbst bei Unterschrift habe ich bei Nichtbeachtung der Abzockerbande nicht einen gerichtlichen Fall gefunden.
......muss mich korrigieren. Heute kam doch wieder was und zwar mit meinem richtigen Namen und an die Adresse meiner Eltern. Aus den Kosten für die 2 Zeitungen von 10eur, wurden 110eur für 1J.Abo und mittlerweile droht man mit 300eur.

Was mich mal interessieren würde, wie die dort vorgehen und wo die die uralte richtige Adresse her haben, obwohl der Name leicht aber falsch geschrieben war. Für die Asressrecherche wurde nochnal 2,50eur in Rechnung gestellt, da ich unbekannt verzogen bei der Post abgegeben habe. Ich finde es spannend und bebachte weiter wie viel Post noch geschickt wird :D
 
Oben